Andere Herausforderungen – Lace

Neben dem Nähen, das ja eigentlich mein Beruf und nicht mein Hobby ist, gibt es noch natürlich noch andere Dinge die ich gerne mache. Heute zeige ich euch wofür ich über den Jahreswechsel gebrannt habe.

Lacetuch Leccornia

Ich liebe Lace stricken, je aufwändiger desto besser! Vor Weihnachten fiel mir „Traumseide“ von Atelier Zitron in die Hände. Ein wundervolles Garn. Wie der Name schon sagt, aus reiner Seide und Ökotex zertifiziert. Ein Traum! Und mit einer Lauflänge von 800m nahezu endlos. Mit der Farbe 100 (Passionsfalter) habe ich mir natürlich meine Lieblingsfarben ausgesucht.

Das Stricken von so hochwertiger Seide empfand ich anfangs schwierig, da in dem schon gestrickten Werk kein Gewicht steckt und es doch ein gewisses „Eigenleben“ entwickelt und nicht, wie bei anderen Garnen, schwer nach unten hängt. Auch sieht das Strickbild beim Verarbeiten eher konfus aus, als nach einem Kunstwerk. Auch für Strickerinnen die zu rauen Händen neigen ist das Garn weniger zu empfehlen, da es dann sehr an den Fingern „klebt“.

Lacetuch Leccornia

Die Mustersuche hat dann auch noch etwas gedauert. Damit ich Spaß am Stricken habe brauche ich Herausforderungen und je schwieriger desto besser. Auf der Suche bin ich bei „Die Wolllust“ und den Anleitungen von Birgit Freyer gelandet. Das Tuch Leccorina hat es mir angetan, da das Muster sehr abwechslungsreich ist und keine Langeweile aufkommt. Auf die Perlen, die im Muster angegeben sind habe ich allerdings verzichtet.

Lacetuch Leccornia

Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3. Meines Erachtens dürfte es für dieses Garn nicht lockerer sein. Dadurch ist das Tuch etwas kleiner geworden als angegeben ca. 1,30 m x 65 cm. Ich finde es aber durchaus ausreichend.

Lacetuch Leccornia

Die richtige Pracht zeigt das Tuch aber erst nach dem Spannen. Danach ist die gesamte Struktur des Garnes eine komplett andere und das Tuch schmiegt sich wundervoll an.

Lacetuch Leccornia

Ich habe noch einen Rest von ca. 26 g der Seide überbehalten und möchte daraus noch zarte Armstulpen stricken. Auch hier zeigen sich schon Probleme durch das sehr leichte Garn auf dem Nadelspiel. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.

Seid lieb gegrüßt
Eure Britta

P.S. Das Garn könnt ihr übrigens bei der „Wollzeit“ in Bremen-Grohn erhalten.

7 Gedanken zu „Andere Herausforderungen – Lace

  1. Elfi Blume sagt:

    Hallo Britta, das ist sehr sehr schön geworden! Ich bewundere die Strickerinnen, die die Konzentration für so komplizierte Muster aufbringen! Gratulation…!
    Ich stricke gern aus feinen Garnen edle Pullis , Tops und Schals und habe Erfahrung auch mit feinster und dünner Seide – kenne die Problematik genau. Eine gute Unterstützung beim Stricken ist ganz feines Beilaufgarn. Entweder tatsächlich feines Nähgarn, bei ITO oder bei „Toppolino“ auf Ebay zu bekommen. Ich habe ausgezeichnete Erfahrungen damit gemacht. Es stabilisiert die Masche und fällt überhaupt nicht auf. Selbst wenn der Faden ein wenig andersfarbig ist, ergibt sich meistens ein schöner Effekt.
    Herzliche Grüße Elfi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.