Freebook Gedrehter Knochen LADIS

Jetzt habt Ihr aber lange genug gewartet auf mein zweites Freebook. Diesmal hat es nicht mehr so viel Schokolade gekostet 😉 Und weil es mir so viel Spaß gemacht gibt es gleich drei Größen TADA!!!

Deckblatt gedrehter Knochen

MAßE:
Den Knochen gibt es in drei Größen:
Mini: ca. 31 x 12 x 12 cm
Midi: ca. 36 x 13,5 x 13,5 cm
Maxi: ca. 41 x 15 x 15 cm

COPYRIGHT:

Diese Schnittmuster habe ich selbst entwickelt und daher liegen alle Rechte daran bei mir.
Die Anleitung und das Schnittmuster dürfen nicht vervielfältigt oder an anderer Stelle abgedruckt oder gezeigt werden.

Bei Veröffentlichungen von Knochen, die nach dieser Anleitung gefertigt worden sind, im Internet oder in Printmedien, sind Urheber und Quelle zu nennen: Fadenspannung – Britta Stachlys (http://www.fadenspannung-blog.de). Verkauft werden dürfen Knochen nach dieser Anleitung in Kleinmengen bis zu 10 Stück. Bei größeren Mengen bitte ich um Rücksprache.

ANLEITUNG

Und wie immer gilt – auch wenn es schwer fällt – erst bis zum Ende lesen!

MATERIAL:

Stoffverbrauch          Mini: 30 cm,  Midi: 35 cm, Maxi: 40 cm
bei einer Stoffbreite von 1,10-1,50m ;
bei 2 unterschiedlichen Stoffen jeweils die Hälfte der Stoffmenge.

Füllwatte, 20 cm Band, Nähgarn

SCHNITT:

Downloadbutton Das Schnittmuster hier herunterladen.

Beim Ausdrucken bitte darauf achten, dass „an Seite anpassen“ kein Häkchen hat bzw. bei Adobe Reader die Einstellung auf Tatsächliche Größe und Hoch-/ Querformat automatisch. Bitte das auf der 2. Schnittmusterseite abgedruckte 5 x 5 cm Kontrollquadrat nach dem Ausdrucken kontrollieren.

Die 6 Schnittmusterseiten dann laut Passzahlen zusammenkleben. Dafür am besten an einer Kante den Rand abschneiden und dann an die Line mit der passenden Zahl ankleben.

WERKZEUGE:

Geodreieck/Handmaß, Kreide/Trickmarkerstift, Stecknadeln, Nähmaschine, Schere, Handnähnadel

ANWEISUNGEN:

Eine Nahtzugabe von 1 cm zugeben.

ZUSCHNITT:

ScZuschnitthnitt auf einlagigem Stoff auflegen, nicht gedoppelt zuschneiden, da das Schnittteil asymmetrisch ist. Eine Nahtzugabe von 1 cm zugeben/anzeichnen.

Knochen2

Das ausgeschnittene Teil nach Muster passend wieder auf den Stoff legen und ein zweites Teil zuschneiden.

 

Knochen3Jetzt die beiden ausgeschnittenen Teile auf den zweiten Stoff legen und wieder ausschneiden.
Da ich genug Stoff hatte, habe ich übereinander zugeschnitten. Wenn ihr den Stoff laut Stoffverbrauch gekauft habt bitte nebeneinander zuschneiden.

Knochen4

 

Alle 4 Teile passend aufeinander legen und die auf dem Schnittteil angegebenen Markierungspunkte ca. 5 mm tief  einknipsen.

 

Knochen5

 

 

Jetzt sollten 4 gleiche Schnittteile mit jeweils 10 Knipsen auf dem Tisch liegen.

 

 

 

 

 

 

Nähen:

Knochen6

Je ein Teil von beiden Stoffen rechts auf rechts aufeinanderlegen. Wenn es so aussieht als würde es nicht passen, dann ist es richtig ;).

Knochen7

Zuerst die fünf Knipse an einer Seite der beiden Schnittteile aufeinanderstecken (hier oben), dann noch die beiden Ecken aufeinanderstecken.

Knochen8

 

Da eine starke Rundung jeweils auf eine flache Rundung kommt sieht es so aus als würde es nicht passen. Auf diesem Bild liegt die flache Rundung oben. Man erkennt es an der Falte die sich bildet.

 

Knochen9

Die flache Rundung zwischen den beiden Nadeln einschneiden im Abstand von ca. 1 cm und nicht tiefen als 1 cm (Nahtzugabenbreite).

 

Knochen10

 

Dann das Teil wenden und auf der anderen Seite (hier Pünktchenstoff) auch die flache Rundung einschneiden.

 

Knochen11

 

Jetzt kann die Naht mit noch weiteren Nadeln fixiert werden.

Knochen12

 

Von der anderen Seite sieht es dann so aus.

 

Knochen13

 

Die anderen beiden Teile auf die gleiche Art stecken und einschneiden.

 

 

Knochen14

 

Jetzt die Naht nähen. Einmal liegt die eingeschnittene Seite unten…

 

 

 

 

 

 

 

Knochen15

 

… und wenn man weiter näht liegt, bei der zweiten Rundung, die eingeschnittene Seite oben. Am Anfang und am Ende die Naht natürlich verriegeln (vor und zurück nähen).

 

 

 

 

 

 

Knochen16

 

 

Das zweite Teil genau so nähen.

 

Knochen17

 

Jetzt zwei Streifen von 10 cm Länge von dem Band schneiden.

 

Knochen18

 

 

Die Bänder zur Hälfte falten und an einem Teil genau auf die Naht stecken.

 

 

 

Knochen19

Das zweite Teil so darauflegen, dass nicht die gleichen Stoffe aufeinander kommen. (Hier im Beispiel gemustert an Pünktchen.)

Sollten gleiche Stoffe aneinander kommen muss ein Teil einfach gedreht werden.

Knochen20

 

 

Die Nähte und alle Knipse aufeinander stecken, rund um das gesamte Teil.

 

Knochen21

 

Das Teil sieht dann sehr knüddelig und verdreht aus. Das ist aber richtig so.

 

 

Knochen22

 

Jetzt wieder die flachen Rundungen zwischen den beiden Nadeln einschneiden im Abstand von ca. 1 cm und nicht tiefer als 1 cm (Nahtzugabenbreite). Die Naht mit noch weiteren Nadeln fixieren.

KNochen23

 

An einer möglichst geraden Stelle ca. 8-10 cm (je nach Knochengröße) für die Wendeöffnung markieren.

 

Knochen24

 

 

 

 

Die Naht wird an der Markierung für die Wendeöffnung begonnen….

 

 

 

Knochen25

 

 

 

…. und bei der zweiten Markierung beendet, so dass die Wendeöffnung offen bleibt. Der Anfang und das Ende der Naht werden natürlich verriegelt (vor- und zurück nähen).

 

 

 

Knochen26

 

Der Knochen sieht nach dem nähen so verdreht aus.

 

Knochen27

 

Der Knochen wird jetzt gewendet…

 

Knochen28

 

….und ja nach gewünschter Festigkeit mit Füllwatte gefüllt.

 

Knochen29

 

Die Nahtzugabe an der Wendeöffnung wird nach innen geschlagen und gegen einander gesteckt.

 

Knochen30

 

Die Wendöffnung wird mit Handstichen (Matratzenstichen) geschlossen.

 

 

 

Knochen CouchEs ist geschafft! Fertig ist der gedrehte Knochen. FREUEN! 😀

War es schwierig?

Seid lieb gegrüßt
Eure Britta

 

49 Gedanken zu „Freebook Gedrehter Knochen LADIS

  1. Britta Schwartz sagt:

    Ich habe heute einen unverhofften freien Tag gehabt und direkt einen Leseknochen Ladis Mini genäht. Die Anleitung war ganz toll, Schritt für Schritt nachgearbeitet, habe ich keine zwei Stunden dafür gebraucht. Er hat noch ein bisschen Luft nach oben, was die sorgfältige Ausführung meinerseits angeht ;-), aber das ist ja mit fast allen Teilen so, an die ich mich das erste Mal rantraue. LG von Britta Sch.

    • Britta S. sagt:

      Liebe Britta,
      es freut mich das dir mein Freebook gefällt. Bei nächsten Mal wird es schon viel besser und auch noch schneller gehen.
      Viel Spaß dabei,
      Britta

  2. Manu sagt:

    Habe bestimmt gefühlte 20 mal die Anleitung gelesen, weil ich dachte, ich kapier irgendwas nicht. Hab es jetzt wirklich stur nach der Anleitung gemacht und mein Knochen ist toll geworden. Meine Tochter liebt ihn. Vielen lieben Dank für die Anleitung 🙂

    • Britta S. sagt:

      Liebe Manu,
      hihi, das stelle ich auch immer wieder bei meinen Nähschülern fest, dass das vorher Vorstellen viel schwieriger ist als das Machen. Manchmal kann ich mir den Spruch nicht verkneifen: „Mach erst mal, ich erkläre es dir hinterher.“ 😉
      Schön das dann alles doch geklappt hat und Töchterchen glücklich ist.
      Sei lieb gegrüßt, Britta

  3. Inge sagt:

    Hallo Britta,
    Ich komme im Moment auch nur nachts zum nähen, aber macht Spass mal sowas verdrehtes zu fertigen!!
    Wenn ich dann den Knochen vor mir liegen habe, schreib ich dir nochmal. Wird aber noch was dauern.
    Danke für die tolle Idee.
    LG Inge

  4. InaMaka sagt:

    Wow toll, ich liebe ja die Leseknochen und habe schon einige genäht, aber das ist einmal eine andere Version und werde ich bald ausprobieren. Vielen Dank dafür 🙂
    Lg
    Ursula

  5. tanja sagt:

    hallo, Britta. ich habe versucht den Maxi Knochen ausdrucken , daraus kam 2 Bilder und die sehen unvollständig aus – es sieht halbiert aus ,also ohne obere Abrundungen . es sind nur 2 teile eine mit 5 und 7 und die andere mit 6 und 7 und oben ,nur eine gerade kante Linie . was solch jetzt machen um auch andere teile auszudrucken ..? danke

    • Britta S. sagt:

      Hallo Tanja,
      die Reste vom Maxiknochen sind auf Seite 3+4. Am besten ist es alle 6 Seiten auszudrucken, sie zusammenzukleben und dann die Schnitteile auszuschneiden. Der Schnittbogen ist nicht so gedacht, dass immer 2 Seiten eine Knochengröße ergeben.
      Liebe Grüße
      Britta

  6. Silja Taffertshofer sagt:

    Was für ein herrlicher Schnitt! Vielen Dank dafür, ich hab heute morgen den kleinsten Knochen genäht und bin so verliebt, dass ich gleich noch den nächsten vorbereitet habe. Diesmal den Großen.
    Es ist mir völlig unbegreiflich, wie man sich so einen Schnitt ausdenken kann!
    Ganz liebe Grüße von Silja

  7. Petra sagt:

    Hallo und guten Morgen! Eine superschöne Idee!!!! Vielen lieben Dank- freue mich schon aufs Ausprobieren 🙂 Bin gerade im Urlaub und schon auf Entzug. Liebe Grüße P.

  8. Mmikesch sagt:

    Huhu! Bin gerade durch Zufall über diese Anleitung gestolpert und echt begeistert!! Ich freue mich jetzt schon auf’s Nachnähen und bin gespannt, wie das mit den Rundungen klappt ;). VG, Mmikesch

  9. Marietta sagt:

    Hallo Britta,
    vielen Dank für das tolle Freebook. Habe gerade meinen ersten Knochen fertig. Ich kann mir gut vorstellen, dass da noch einige folgen werden. 🙂
    Lieben Gruß
    Marietta

  10. Mandy sagt:

    Ich finde das Schnittmuster toll, möchte es für meine Schwiegermutter zu Weihnachten machen. 🙂 Allerdings finde ich die 3 Größen nicht- wenn ich das Schnittmuster ausdrucke ist da nur eine Größe drauf. Soll das so oder bin ich nur verwirrt? Und welche Größe ergibt denn die ausgedruckte?

    Viele Grüße!

    • Britta S. sagt:

      Hallo Mandy,
      es freut mich, dass sich deine Schwierigkeiten in Luft aufgelöst haben.

      „Okay, mein Fehler. Ich hätte das SM erst zusammenkleben sollen. Ich schäme mich ein wenig…. ^^ Vielen, vielen Dank für das tolle SM auf jeden Fall, ich bin mir sicher, dass meine Schwiegermutter sich freuen wird. Und einer für mich ist auch schon in Planung.“

      Viel Spaß beim Nähen
      Britta

  11. Iris sagt:

    Danke für die schöne Anleitung. Die Knochen als fehlende Weihnachtsgeschenke sind schon zugeschnitten und werden gleich genäht. Schön einfach und dabei so schick.
    Nochmal Danke und eien schöne Adventszeit wünsche ich.

    • Britta S. sagt:

      Liebe Iris,
      viel Spaß beim Nähen 🙂 und Danke für dein Lob.
      Dir auch noch eine schöne Vorweihnachtszeit
      Liebe Grüße
      Britta

    • Mandy sagt:

      Okay, mein Fehler. Ich hätte das SM erst zusammenkleben sollen. Ich schäme mich ein wenig…. ^^ Vielen, vielen Dank für das tolle SM auf jeden Fall, ich bin mir sicher, dass meine Schwiegermutter sich freuen wird. Und einer für mich ist auch schon in Planung. 😉

  12. Sabrina sagt:

    Hallo Britta,
    habe heute meine ersten durchgedrehten Knochen genäht. Danke für die tolle Anleitung.
    Die Knochen sind einfach genial, es werden nicht die letzten sein.
    Wenn du Lust hast schau doch mal auf meinem Blog vorbei.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Britta S. sagt:

      Hallo Tanja,
      habe gerade noch einmal nachgeschaut und weiß nicht worauf du immer noch keine Antwort bekommen hast???
      Knochen ist die mittlerweile gängige Bezeichnung für ein Nackenkissen.
      LG Britta

      • Britta S. sagt:

        Hallo Yvonne,
        ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich weiß, an welchem Schritt es hakt.
        Verstehe ich richtig, dass du schon jeweils zwei Teile zusammengenäht hast? Dann brauchst du deine zwei Teile nur noch rechts auf rechts aufeinander legen und alle Knipse aufeinander stecken und dann mit den Rundungen genau so verfahren wie bei den ersten Nähten.
        Ich hoffe ich konnte helfen
        LG Britta

  13. Alexandra Langer sagt:

    Danke für den tollen Schnitt! Und er war dank der tollen Anleitung sehr leicht zu nähen!
    Nur eine Anregung noch: Ob da nicht der Fadenlauf anders liegen sollte, nämlich waagrecht zum Knochen? Also, genau dort, wo er bei einem „geraden“ Knochen wäre?

    • Britta S. sagt:

      Liebe Alexandra,
      hat jetzt ein bisschen gedauert bis ich wusste was du meinst…
      Dann würde er schräg auf dem Teil liegen. Wäre technisch richtig, habe ich auch überlegt, aber ich habe auf Grund des geringeren Stoffverbrauchs darauf verzichtet, da er sich so auch ohne Probleme nähen lässt.
      Liebe Grüße
      Britta

  14. Anne sagt:

    Hallo liebe Britta!

    Ich finde das mega toll und habe grade selbst erst meinen Blog erstellt, aber gleich mal deinen Link zu meinen Freebook Tipps hinzugefügt!

    Danke für deine Idee und deine Arbeit – ich werde mich bald daran versuchen!

    LG Anne

  15. Birgit sagt:

    Hallo Britta, danke für diese super beschriebene Anleitung, hab jetzt alles zugeschnitten und werde mich morgen ans nähen machen. Denke aber, dank suppi Beschreibung, sollte es kein Problem werden. Meine Weihnachtswichtel werden sich hoffentlich freuen

  16. Birgit sagt:

    Hi!
    Hab den tollen Leseknochen gefunden und möcht den gern mal nähen. Nur versteh ich das mitdenken einknipsen nicht so. Warum ist das auf einer Seite oben und auf der nächsten unten?
    Steh da etwas auf dem Schlauch.

    • Britta S. sagt:

      Hallo Birgit, das liegt an den Rundungen. Es gibt immer eine starke Rundung und eine schwache Rundung. Nur die schwache Rundung muss eingeknippst werden, damit sie auf die starke Rundung passt. Und einmal liegt die schwache Rundung oben und einmal liegt die schwache Rundung unten.
      Ich hoffe ich konnte dir helfen.
      Liebe Grüße
      Britta

  17. Gaby sagt:

    Hallo Britta, ich freue mich das ich auf diesen toll beschriebenen Knochen gestoßen bin. Danke das man sich das hier runterladen darf. Ich habe zwar keinen gebraucht, das sieht nun aber anders aus. Vielen lieben Dank. LG

    • Britta S. sagt:

      Hallo Gaby, ich finde ja auch, dass man den unbedingt braucht 😉 . Und Weihnachten kommt auch immer so plötzlich. Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße, Britta

  18. Illepille sagt:

    Hi und guten Morgen!
    Durch Zufall habe ich deinen Blog und den gedrehten Knochen gefunden. Der ist ja knuffig, habe ihn mir schon runtergelaufen und suche schon Stoff. Vielen vielen Dank für dein Freeboock und es ist ganz toll erklärt. Lieben Gruß Ilse (Illepille)

  19. anna sagt:

    Oh, die Decke auf dem letzten Bild ist auch total genial! Hast Du dafür eine Anleitung? Nicht, dass ich Zeit hätte, aber man kann ja mal neue Projekte für die nächsten 5 Jahre sammeln 😉

    LG anna

  20. anna sagt:

    Sehr cool! Ich hatte noch nie das Bedürfnis, so einen Knochen zu nähen. Deiner sieht aber so genial aus, da werd ich wohl mal eine Ausnahme machen müssen 😉 Danke für das tolle FreeBook!

    LG anna

    • Britta S. sagt:

      Liebe Anna,
      das freut mich sehr. Danke für deine lieben Kommentare.
      Die Anleitung für das einzelne Granny Square findest du bei Elealinda-Design (Hexagon-Crystal). Die Decke habe ich dann daraus zusammengesetzt. Viel Spaß bei deinem 5-Jahres-Plan.
      Liebe Grüße Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.