Oh je, schon wieder Ferien…. da musste unbedingt noch was fertig werden

Vor Ferien, und seien sie auch noch so kurz, bricht immer etwas Stress in den Kursen aus. Die angefangenen Teile müssen noch unbedingt fertig werden. Hauptsache genäht….gebügelt wird dann zu Hause…, dass sieht man an einigen dieser Bilder.

Silkes Jacke
Zuerst zeige ich euch Silkes Jacke aus einer Art Lederimitat mit Ärmeln im Stepplook. Der Schnitt stammt aus der Burda Style 9/2010 Modell 119. Wir haben bei dem Modell so einiges geändert, denn der Originalschnitt war Silke einfach zu weit, trotz richtiger Größe. Die Jacke selbst und auch die Ärmel wurden enger gemacht, der lange Ärmelschlitz wurde zugenäht und die Schultern gehoben, auf Schulterpolster haben wir verzichtet, wie auch auf das Futter.

Nicole Kleid
Ein Nickikleid/-tunika mit Wasserfallkragen von Nicole. Der Schnitt ist von Pattern Company Modell 06-668. Das Kleid wird von Nicole zur Zeit gleich nochmal aus grauem Jersey mit weißen Pünktchen genäht.

Collage Tina Hose
Dieser Schnitt ist mir neulich beim Durchblättern meiner alten Knipmode Zeitschriften in die Hände gefallen und er schrie einfach nach Tina. Da sie keinen Reißverschluss einnähen wollte haben wir den ihn auf Gummizug geändert und außerdem die Falten an den Beinen weggelassen. Die Hose ist aus einem leichten Baumwollstoff und natürlich für den Sommer gedacht, aber die Puschen dazu sehen einfach sooo klasse aus :o). Der Schnitt ist aus der Knipmode 2/2007 Modell 4. (Abdruck der Zeichnung mit freundlicher Genehmigung von Knipmode – vielleicht schaffe ich demnächst auch mal ein Bild ohne Fussel!)

Jacke von Felis MannUnd dann war da noch die Frau mit der riesigen Jacke…… aber sie ist eigentlich nicht zu groß, denn der dazugehörige Mann ist 1,90 m und war aber als Model grad nicht verfügbar. Den Schnitt haben wir von einer seiner Jacken abgenommen und auf Raglan geändert. Ich hoffe das er sie im Frühjahr nochmal anziehen kann, denn sie ist aus Walk mit einem Plüsch Innenfutter, aber der nächste Winter kommt bestimmt. Die Bündchen hat Feli selbst gestrickt, an den Ärmeln haben sie sie so angenäht, dass sie nur etwas herausschauen. Super finde ich wie Feli das Muster des Stoffes platziert hat, da hat sich “Frau” richtig Gedanken gemacht.

Julia Burda Shirt(Anmerkung der Autorin: Julia bügelt dann bitte auch nochmal ;o))
Diesen Pullover hat Julia sich nach einem Schnitt genäht, den man sich auf der Burdastyle Homepage kaufen und direkt runterladen kann. Sie hat  die Reißverschlüsse unter den Armen (welchen Sinn diese auch immer haben sollten) und den an der Kapuze weggelassen und die Armbündchen sind aus Stoffmangel etwas kürzer ausgefallen (was aber, wie man sieht, kein Problem ist).  Das Material ist ein dünner grauer Strick mit Bündchen aus Jersey mit Elasthan-Anteil.

So Mädels, dann macht Euch mal über die Ferien Gedanken was als nächstes genäht wird. Ich bin gespannt!

Seid lieb gegrüßt.
Eure Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.