Wer ist denn Gertrude?

Ich entschuldige mich jetzt schon bei allen Frauen mit diesem wunderschönen Namen, aber einen Namen musste das “Kind” ja haben.

Gertrude ist  mein Synonym für alle Nähschülerinnen die ab und an mal etwas machen, was sie im normalen Leben wahrscheinlich nie machen würden. Entweder ist es schon spät, oder man war mit den Gedanken gerade woanders, oder es ist einfach nur dumm gelaufen. Also all die Sachen mit der eine Nähkursleiterin zu kämpfen hat und von denen ich mir manchmal nicht vorstellen kann, dass jemand auf diese Ideen kommen könnte.

Gertrude hat schon mal die Abnäher nach außen abgenäht, oder sie ganz aus dem Stoff geschnitten. An der Overlockmaschine hat sie die neuen Fäden miteinander und nicht mit den alten verknotet und sie tritt auf das Gaspedal der Nähschülerin, die Ihr gegenüber sitzt. Gertrude näht auch mal einen Ärmel in das Halsloch oder über Kopf in das Armloch (und ich hab es auch noch abgenickt, weil ich einfach nicht auf die Idee kam, dass Gertrude das kann.)

Neulich war es auch schon wieder nach neun als ich ihr  die Anweisung gab, sie könnte die Ärmel zusammenstecken. Kurze Zeit später schaue ich wieder rüber und Gertrude steckt beide Ärmel an den Seiten aufeinander. Ich schaute ihr zu und überlegte grinsend wann es Ihr wohl auffällt…. Da auch noch eine andere Nähschülerin anfängt zu grinsen wundert sich Gertrude und fragt :”Bin ich falsch?” Sie legt daraufhin beide Ärmel andersherum aufeinander und fängt wieder an zu stecken. Die nächste Nähschülerin fängt an zu grinsen. Ich : “Gertrude, überleg mal eben was Du da tust.” …..einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig ….  und das Gelächter war groß!

Ich hoffe, ich kann hier noch viele Geschichten erzählen, von Getrude natürlich, denn ich verrate Euch bestimmt nicht wer es in Wirklichkeit war.

Seid lieb gegrüßt

Eure Britta

4 Gedanken zu „Wer ist denn Gertrude?

  1. Ute sagt:

    Ach ja, solche Gertruden habe ich auch. Manchmal kann ich mir das Lachen echt nicht verkneifen. Sachen, auf die ich nicht komme oder mir überhaupt nicht vorstellen kann. Sowas: Genäht wird eine Bluse mit Kragen. Anruf: Muss ich die Einlage auf beide Seiten bügeln? Ich denke mir nichts Böses und sage, ja klar, und denke logischerweise an den Ober- und den Unterkragen. Das Ergebnis: Unterkragen ohne Einlage und der Oberkragen war auf beiden Seiten damit versehen. Man kann manchmal garnicht so dumm denken

      • Ute sagt:

        Hallo, und nein, ich lasse mich nicht unterkriegen. Aber die anderen Sprüche kenne ich auch: Sieht auch mit dem Rücken alles. Oder wenn ich von Ferne feststelle, dass die NZG auf keinen Fall 1cm beträgt und mir dies erst nach dem Nachmessen wirklich geglaubt wird. Wir hatten ja schon solche Kandidaten auch während der Lehre oder im Studium, wo wir anderen uns immer gefragt haben, warum studieren die um Himmelswillen Bekleidungstechnik. Aber irgendwann lernen auch meine Teilnehmerinnen mit drei linken Händen das Nähen. Mit Geduld und Spucke klappt das schon. Aber jeden Tag eine neue Überraschung und vor allem Erfahrung. Mich erschüttert nichts mehr wirklich. Ich denke, de geht es ähnlich.

  2. Nina / timbaru sagt:

    Ich habe gerade herzlich gelacht. Das wrd mit Sicherheit meine Lieblingskategorie. 😉 Es ist doch einfach beruhigend zu wissen, dass man nicht die einzige Gertrude auf dieser Welt ist.

    Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.